ans Ende der Seite


Digitaler Umritt

Da wir dieses Jahr den Umritt nicht durchführen können, laden wir Sie herzlich ein, an unserem digitalen Umritt teilzunehmen:

Umritt


Der «digitale Umritt 2020» wird an der diesjährigen Auffahrt, am Donnerstag, 21. Mai
ab 9.00 Uhr zu je­der ungeraden Stunde auf «Tele Napf» ausgestrahlt.

Mit diesem Link gelangen Sie direkt zur Präsentation:

https://www.youtube.com/watch?v=v_-8F7EKLpg&feature=youtu.be

 

  Maria 

Maria – eine von uns

Im Monat Mai ehrt die Kirche traditionell Maria, die Mutter von Jesus.
Wer ist diese Maria?
Für die ältere Generation mag das eine ketzerische Frage sein, gehört die Verehrung Marias doch seit ihrer Kindheit ganz selbstverständlich zu ihrer Frömmigkeit. Der Rosenkranz wurde in den Familien gebetet. Die Hochzeitsreise führte oft nach Einsiedeln und eine Pfarreiwallfahrt mit dem Car nach Lourdes war für viele die erste Auslandsreise. Einige lernten sogar an einer Maiandacht ihren künftigen Lebenspartner kennen.

Die junge Generation hat diesen Bezug nicht mehr. Vielleicht auch, weil man gerade in der katholischen Kirche Maria zu etwas gemacht hat, was sie nie war. Gottesgebärerin und Himmelskönigin. Maria wurde theologisch und geistig überhöht. Sie wurde zu einem gottähnlichen Wesen stilisiert, als Kompensation zu einem männlichen patriarchalen Gott. Verehrung und Anbetung waren fliessend.

Dabei ging vergessen, dass Maria eine von uns ist.
Maria - eine von uns. Und uns darum so nah.

Dies spiegelt für mich diese wunderschöne Darstellung vor der Kirche in Schwabau. Maria eine junge moderne Frau mit Kind.

In den kommenden Wochen möchte ich Sie in der Kirche mit Bildern und Texten von und zu Maria einladen, sich auf diese Frau und Mutter einzulassen.

Diakon Roger Seuret

Warten können

Der Engel hat nicht gesagt zu Maria
nun mal abwarten
mehr kannst du nicht machen

Der Engel hat nicht gesagt zu Maria
sieh zu was du zuwege bringst
es liegt allein an dir

Der Engel hat gesagt zu Maria
Fürchte dich nicht
Gott ist mit dir

Und Maria liess sich ein
auf dieses Abenteuer
zu dem sie nicht mehr tun konnte
als ein Kind erwarten

Aber auch
nicht weniger (Martina Kreidler-Kos)

Marienlieder:

Stella Maria: https://www.youtube.com/watch?v=LiZM05rcH1g
Fires of africa: https://www.youtube.com/watch?v=mUAm6tORt-E
Salu mama: https://www.youtube.com/watch?v=RdofYE3uTUk
Fatima: https://www.youtube.com/watch?v=B17nparOXO0
   

 

Sonntag, 19.00 Uhr Musikalisches Abendgebet und Segen

Gebete

 

An den kommenden Sonntagen wird um 19.00 Uhr jeweils von der Kirchenmauer her ein musikalischer Abendgruss zu hören sein. Wer bereit wäre, auch einen Sonntag zu übernehmen, kann sich bei mir melden (062 756’21’81 oder pfarreileiter@pfarrei-altishofen-ebersecken.ch)

Anschliessend werde ich Gott um seinen Schutz und Segen bitten für unsere Dörfer, die Menschen und Familien und auch für alle, die in den Gesundheitsberufen tätig sind und jene, die sich für die Gemeinschaft und die Menschen einsetzen.

Für den Segen werde ich das Kreuz mit der Reliquie von Bruder Klaus verwenden, auf dessen Fürbitte schon die Generation unserer Grosseltern im 2. Weltkrieg vertraut hat.
Ich lade sie ein, die Fenster zu öffnen und einen Augenblick still in Gedanken zu verweilen.

Diakon Roger Seuret

 

Ökumenische Kerzenaktion am Donnerstag: Wir laden Sie auch herzlich ein, bei der ökumenischen Kerzenaktion mitzumachen und am Donnerstagabend jeweils eine Kerze oder Laterne ins Fenster oder auf den Balkon zu stellen. Dazu eine Gebetvorlage:

 

Kerze

 

 

Gebet
beim Anzünden einer Kerze

 

 


Guter Gott, Gott der Liebe, Gott des Lebens!

Voll Vertrauen zünde ich ein Licht an.
Ein Zeichen meines Vertrauens, meiner Liebe,
meiner Hoffnung.

Ich zünde dieses Licht an, weil ich weiss
- du bist bei mir
- du bist bei meinen Lieben, für die ich dieses Licht anzünde.

Mit diesem Licht danke ich dir.
Mit diesem Licht bitte ich dich.

Guter Gott, halte deine schützende Hand über mir und meinen Lieben. Lass dieses Licht über uns leuchten! Lass es hell werden in unseren Herzen, vor allem in schweren, dunklen Stunden. In diesem Licht weiss ich mich auch getragen von der Gemeinschaft aller Heiligen und von der Gottesmutter Maria.

Guter Gott, diese Kerze, die ich hier anzünde, soll ein Licht sein, durch das du mich erleuchtest in meinen Schwierigkeiten und meinen Entscheidungen.

Hilf mir, mein Gebet im Tun und in der Arbeit dieses Tages fortzusetzen.
Amen

Psychisch gesund auch bei Corona

http://www.elbeluzern.ch/index.php?option=com_acymailing&ctrl=archive&task=view&mailid=28&key=AHZ8rp1t&tmpl=component

 

Tipps für Eltern und Kinder

 



Die Kirchgemeindeversammlung wird aufgrund der aktuellen Lage auf unbestimmte Zeit verschoben.

Weitere Informationen folgen.
Wir danken für das Verständnis, bleiben sie gesund.

 

Absage Auffahrtsumritt 21. Mai 2020

Die aktuellen Entwicklungen rund um das Corona-Virus sowie die Empfehlungen von Bund und Kanton haben uns dazu bewogen, den geplanten Auffahrtsumritt am 21. Mai 2020 abzusagen.

Die Gesundheit unserer Bevölkerung steht an erster Stelle, deshalb möchten wir niemanden einem gesundheitlichen Risiko aussetzen.

Besten Dank für die Kenntnisnahme und Ihr Verständnis.

Wir wünschen Ihnen Licht, Hoffnung, Kraft und gute Gesundheit!

Die Kirchgemeinden Egolzwil-Wauwil, Altishofen-Nebikon und Schötz-Ohmstal

Diözese

 


Diözese Basel

 

 

Gottesdienste und kirchliche Veranstaltungen

  • Alle öffentlichen Gottesdienste und religiösen Versammlungen sind untersagt.
  • Sämtliche Veranstaltungen der Pfarreien, anderssprachigen Missionen und Fachstellen sind untersagt.
  • Sämtliche Taufen, Erstkommunionfeiern, Firmungen und Hochzeiten werden verschoben.
  • Begräbnisfeiern können unter strengen Auflagen stattfinden. Sie werden so einfach wie möglich und mit so wenigen Personen wie möglich gefeiert (im engsten Familienkreis) und nur am Grab..
  • Der Bischof entbindet von der Sonntagspflicht.
  • Die Kirchen im Bistum bleiben für das persönliche Gebet offen.

Unsere Kirche und die Kapellen bleiben für persönliche Gebete offen.

Für seelsorgerliche Gespräche und Anliegen wenden Sie sich bitte an Diakon Roger Seuret

Tel. 062 756’21’81  oder E-Mail: Pfarreileiter@pfarrei-altishofen-ebersecken.ch

 

 

Distanz

 

Gottesdienste zu Hause mitfeiern

Da wir gegenwärtig vor Ort keine Gottesdienste feiern können, sind wir eingeladen an Feiern teilzunehmen, die in den Medien übertragen werden.

 

 


Links Gottesdienste >>>

 

Links Weisungen und Informationen >>> 

   

top

Additional information